Enttäuschendes 3:3 Unentschieden gegen SC Zollikon

Der FC Maur gibt nach einer dominierenden Vorstellung und einer 3:1-Führung das Spiel aus der Hand. Das 3:3 Endresultat kann weder Trainer noch Spieler zufrieden stellen.
In der Anfangsphase des Meisterschaftsspiels hatte der FC Maur noch etwas Mühe in Spiel hineinzufinden. Doch mit dem steten Verstreichen der Spielminuten dominierte und kontrollierte der FC Maur zunehmend das Spiel. Das1:0 erfolgte zwar spät, aber verdient. Nach einem kurzen Solo in der 45. Minute lancierte Anthony Lana mit einem raffinierten Pass Stefano Knobel, welcher den Führungstreffer markierte. 

Nach der Pause trat der FCM auf wie er in der ersten Hälfte aufhörte – dominant! Während der ersten 30 Minuten der zweiten Hälfte konnte der SC Zollikon wenig gegen den Spielwitz und Lauffreudigkeit des FC Maur entgegenhalten. In der logischen Folge legte der FC Maur nach und ging durch einen  starken Linksschuss von Philipp Wiesmann verdient mit 2:0 (59. Minute)in Führung. Durch einen überraschenden und entgegen des Spielverlaufs konnte der SC Zollikon in der 64. Minute mit einem langen Ball auf die rechte Spitze zwischenzeitlich auf 2:1 verkürzen. Der Gegentreffer konnte der Spielkultur des FC Maur nichts anhaben worauf hin Sven Eberle in der 80. Minute den bis dahin sehr verdienten Treffer zum 3:1 für den FC Maur realisierte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der SC Zollikon dem Spiel der Maur nichts mehr entgegenzusetzen.

Fussball ist allerdings in den meisten Fällen unberechenbar. Aufgrund individueller Fehler und einer kurzzeitigen Orientierungslosigkeit in der Abwehr konnte der der SCZ in der 85. und 89. Minute das 2:3 und das 3:3 erzielen. Trotz der besseren Leistung wurde der FC Maur an diesem Sonntag schlecht belohnt.